Nach oben

Unsere DMK

Die Grenzgänger

< Zurück zur Übersicht
15.04.2021
DMK wächst immer mehr über Ländergrenzen zusammen. Teamleiter Robert Brünjes und Martin van Dijk beschreiben ihre Herausforderungen.

Martin van Dijk

In den letzten Jahren haben wir hauptsächlich nebeneinander her gearbeitet und kamen nur zusammen, wenn wir die Hilfe des anderen brauchten. Seitdem die Kundendienstteams an den niederländischen Standorten Hoogeveen und Kaatsheuvel in das Bremer Kundendienstteam aufgenommen wurden, wird die Zusammenarbeit intensiver. Robert Brünjes und ich arbeiten als Manager im Team des Projekts Maxima. Mit diesem Projekt wollen wir erreichen, dass die holländischen Unternehmen immer weiter zusammenwachsen. Wir integrieren die Aufgaben und Verantwortlichkeiten der niederländischen Customer Services-Teams in das deutsche Customer & Commercial Services-Team. Das ist ein heikler und komplexer Prozess, bei dem wir die Prozesse des anderen klar verstehen und gleichzeitig die Wünsche und Bedürfnisse der Kundendienst-Nutzer berücksichtigen müssen.


Der Kundendienst ist das Herz des Unternehmens. Er bildet das Zentrum aller Abteilungen und ist bestrebt, das höchstmögliche Ergebnis der Kundenzufriedenheit und das bestmögliche Kundenerlebnis zu erzielen. Unsere Teammitglieder stehen daher ständig mit allen Abteilungen in Kontakt. Gleichzeitig messen wir unsere Ergebnisse und wissen, was wir gut machen und wo wir uns verbessern können.


Ich mag das internationale Geschäft und auch die verschiedenen Kundentypen sind eine Herausforderung. Einzelhandelskunden erwarten ganz andere Dienstleistungen als Exportkunden und umgekehrt. Das bedeutet, dass jeder Tag anders sein kann als erwartet. Der Job ist nie langweilig. Darüber hinaus finde ich es schön und lehrreich, mit allen Abteilungen des Unternehmens zusammenzuarbeiten – von der Qualitäts- bis hin zur Verkaufsabteilung.

Martin van Dijk, Manager Customer Services, DOC Dairy Partners / Uniekaas

Robert Brünjes

Ich wünsche mir ein gemeinsames Verständnis füreinander. Das brauchen wir, um die Arbeitsweisen aneinander anzupassen, neue Teams zu bilden und für abweichende Vorgehensweisen gemeinsame Handlungsempfehlungen zu erarbeiten. Die Bereitschaft zur Offenheit und zum Teamwork ist ganz wichtig.


Es ist herausfordernd, eine solche Vielzahl an Projekten zu optimieren. Kein Tag gleicht dem anderen. Im Customer & Commercial Services sind wir das Bindeglied einer Vielzahl von internen Kunden: Vertrieb, Supply Chain, Produktion, Rechnungswesen und mehr. Auch unser breit gefächertes Produkt- und Kundenportfolio bietet immer wieder neue Herausforderungen. Außerdem müssen wir immer wieder auf die unterschiedlichen Anforderungen der Business Units und somit den Marktanforderungen eingehen. Auf diese Weise haben wir aber schon gute Lösungsansätze gefunden!


Am meisten hat mich die Unternehmensentwicklung der letzten 20 Jahre beeindruckt. Durch diesen „Change“ war es möglich, dass ich immer mehr an abteilungsübergreifenden Projekten und Prozessen mitwirken konnte. Das hat mir eine noch stärkere berufliche Zufriedenheit gegeben.


Mein Wunsch für die Zukunft: Ich möchte, dass DMK immer die richtige Balance zwischen hohem Servicegrad und kostenorientierten Prozessen findet. Das Allerwichtigste wird aber vor allem eines sein: ein gutes Zusammenspiel zwischen Kollegen, Landwirten und Konsumenten.“

Robert Brünjes, Team Leader CCS Excellence, DMK

Weitere Artikel

Weitere Nachrichten aus dem Bereich Wirtschaft & Politik