Nach oben

Unsere DMK

Bunt kickt gut

< Zurück zur Übersicht
29.04.2020
Diversität kann ein Team zu Höchstleistungen bringen – im Fußball wie im Unternehmen

In der vergangenen Kolumne hatte ich Führung gestern und heute am Beispiel von Otto Rehhagel und Florian Kohfeldt beleuchtet und dabei festgestellt, dass es natürlich viele Entwicklungen gibt, aber auch einige Prinzipien, die immer noch gültig sind, zum Beispiel, den Fokus auf den Menschen zu legen!

Betrachtet man die Teams selbst, so stellt man fest, dass sich in ihrer Zusammensetzung auch viel verändert hat. In den 90ern war unsere „Kabine“ noch sehr homogen in Sachen Sprache und Nationalität. Wynton Rufer und Rune Bratseth waren die einzigen Ausländer im Team und alle sprachen deutsch miteinander.
Heutzutage sieht es anders aus: Aktuell haben wir 13 verschiedene Nationalitäten im Team und Florian Kohfeldt spricht zu einem nicht geringen Teil auch Englisch mit der Mannschaft – obwohl wir immer noch darauf achten, dass alle Spieler auch Deutsch lernen!

Die neue „Diversity“ im Team ist nicht immer leicht zu bewältigen – wer etwas anderes behauptet, würde die Wirklichkeit leugnen. Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass, wenn die Integration verschiedener Typen, Nationalitäten und Mentalitäten gelingt, das Team davon wirklich profitieren kann und besser sein wird als ein homogenes Team ohne diese Herausforderungen. Kreativität und Leistungsfähigkeit können von Vielfalt und Reibung profitieren, wenn diese Vielfalt durch gemeinsame Werte, Ziele und Regeln positiv gestaltet wird. Die Welt ist bunt und bunt sind auch die besten Teams, im Fußball und anderswo!

Die Welt ist bunt und bunt sind auch die besten Teams, im Fußball und anderswo!

Marco Bode, Aufsichtsratsvorsitzender SV Werder Bremen und Fußball-Europameister

Blicken wir auf die Situation heutiger Unternehmen, so wird man wieder viele Analogien zum Fußball finden. Auch in Unternehmen ist Vielfalt eine Wirklichkeit und auch hier ist nicht alles einfach besser, nur weil alles bunt ist! Diversity wird heutzutage immer mehr als Chance verstanden, aber auch nicht selten noch als Problem wahrgenommen.

Wenn es gelingt, dass alle die gleiche Strategie im Blick haben, dass alle die gleiche Taktik verfolgen, auch wenn sie vielleicht mal vorübergehend anderer Meinung sind und eine andere Taktik bevorzugen würden, dann kann ein buntes und vielfältiges Team erfolgreich sein. Manchmal ist im Fußball nicht so wichtig, welche Taktik man spielt, sondern dass sich alle an die vereinbarte Taktik halten, egal welche!

Dann könnte es am Ende tatsächlich heißen: Unterschiede sind ein Gewinn!

Weitere Artikel

Weitere Nachrichten aus dem Bereich Wirtschaft & Politik