Nach oben

Unser Team

Die Ideenfinderin

< Zurück zur Übersicht
15.04.2021
Nina Rempe schätzt die Ideenfindung im Team, wenn es darum geht Hindernisse zu überwinden.

„Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein“ – das ist mein Lieblingszitat vom Unternehmer Philip Rosenthal. Es passt zu mir, weil ich neue Themen und Herausforderungen liebe. Stillstand ist nichts für mich. Aufgeben keine Option. Kollegen für eine Sache zu begeistern und gemeinsam Dinge voran zu treiben hingegen schon.

 

Mein Job ist genau der richtige für mich, weil er mir immer wieder die Chance gibt, neue Wege zu erkennen und zu gehen. Ich bin verantwortlich für den Bereich New Business innerhalb der BU Brand. New Business ist dabei wörtlich zu nehmen. Wir gehen das Neue an und prüfen zum Beispiel, welche Trends wir künftig für die Marke aufgreifen wollen, in welche neuen Warengruppen die Marke MILRAM eintritt oder auch, wie wir neue Zielgruppen und –bedürfnisse bedienen können.

 

„Ich möchte die Zukunft von MILRAM vorantreiben.“

Nina Rempe, Marketing Managerin Brand Retail

Das geschieht auf vielfältige Weise: Unser aktuell bekanntestes Beispiel ist sicherlich MILRAM KALDER KAFFEE, mit dem wir 2019 auf den Markt gekommen und neue Wege in der kommunikativen Ansprache der jungen Zielgruppe gegangen sind. Bevor es aber soweit ist, dass ein Verbraucher unsere Produkte im Markt kaufen kann, oder unsere Aktionen für ihn erlebbar sind, müssen diese „erschaffen“ werden. Mein Job umfasst daher viel Research- und Analysetätigkeiten zum Thema MILRAM in der Zukunft. Dabei schauen wir uns Trends, den Markt, die Wettbewerber und die Zielgruppe mit ihren Bedürfnissen an. Steht unsere Konzeptidee, geht es an die Umsetzung. Wir fragen: Wie lässt sich ein Produkt produzieren: In-House oder müssen wir auch mal externe Produktionsmöglichkeiten nutzen? Wie profitabel sind die geplanten Projekte kurz-, mittel- und langfristig? Antworten auf all diese Fragen finden wir gemeinsam im Team. Hier arbeiten wir eng zusammen mit Forschung und Entwicklung, Werken, Qualitätsmanagement, Einkauf, Controlling, Recht, Marktforschung und vielen mehr. Dabei habe ich das große Glück mit großartigen Kollegen crossfunktional zusammen arbeiten zu dürfen. Wir ziehen dabei gemeinsam an einem Strang, diskutieren lösungsorientiert, wie wir für uns neuartige Projekte umsetzen können, und das macht mir Spaß. Ich freue mich immer auf die nächsten Meetings, weil ich weiß, dass wir so viel mehr erreichen als nur einer allein.“

Weitere Artikel

Weitere Nachrichten aus dem Bereich Wirtschaft & Politik