Nach oben

DMK im Wandel

Handel und Marke, Hand in Hand

< Zurück zur Übersicht
15.04.2021
In Holland arbeitet Uniekaas eng mit einer Supermarktkette zusammen. Dabei entstehen nicht nur neue Produkte – es geht um optimale Synergien.

Das Verhältnis zwischen Molkereien und Lebensmitteleinzelhandel könnte man als „intensiv an Reibung“ beschreiben. Doch bei Uniekaas in Holland steht Reibung gerade für etwas durchaus Positives: Der Käseproduzent entwickelt, verkauft und vermarktet gemeinsam mit der zweitgrößten Supermarktkette JUMBO geriebenen Käse – was sich zu einem äußerst interessanten Geschäftsmodell entwickelt, von dem letztendlich auch unsere Landwirte profitieren.

Wilfred Walstra, Senior Sales Manager Retail, Uniekaas Holland

Kluges Zusammenspiel

„Beim Schneiden unserer Käsestücke erzeugen wir Verschnitt, also Zweite-Wahl-Produkte, die wir als Zutat für geriebenen Käse verwenden“, erklärt Wilfred Walstra, Senior Sales Manager Retail, Uniekaas Holland. Diese Weiterverwertung rentiere sich mehr als nur Reststücke anzubieten. Dass geriebener Käse ein Umsatzmagnet ist, hat die zweitgrößte Supermarktkette Hollands schnell erkannt. Seit 2018 erweitern wir unser Sortiment um Jumbo-Handelsmarkenstücke und -platten. Ab Woche 50/2020 haben wir die Verträge für geriebenen Käse hinzugefügt – und nicht nur das: Um das Sortiment geriebener Käse erheblich zu erweitern, zu optimieren und die Qualitat zu verbessern, haben die beiden Vertragspartner eine recht detaillierte Marktforschung betrieben."

Wer ist der Shopper?

„Dazu haben sie sich zunächst das Konsumverhalten angeschaut: Wofür benutzt der Verbraucher geriebenen Käse und welche Qualität benötigt er? Nutzt er das Produkt für italienische, traditionelle oder andere Rezepte? „Wir haben eine externe Agentur geriebene Käsesorten von unterschiedlicher Qualität testen lassen. Das Ergebnis war, dass sich erstaunlich viele Sorten für geriebenen Käse eignen.“ Die Businesspartner arbeiten eng zusammen bei der Entwicklung der Rezepte und Qualität, um zu wissen, wie alt der Käse ist, wann er geliefert werden soll und wie die Marketingmaßnahmen aussehen sollen. Gemeinsam mit JUMBO kontrolliert Uniekaas die gesamte Kette von der Kuh bis zum Kühlschrank."

Beliebter Allrounder - Der Bedarf an Raspelkäse wächst, da er sich vielseitig einsetzen lässt. Volle Regale Auf dem Markt hebt sich die Supermarktkette Jumbo durch ein optimales Sortiment mit exzellenter Qualität hervor – ein Ergebnis der Zusammenarbeit mit UK Holland B.V..

Mehr Platz, mehr Volumen

„Wir haben für die Erweiterung unseres Sortiments eine ganz neue Produktionslinie am Standort Kaatsheuvel aufgebaut“, sagt Walstra, „Zwar haben wir schon vorher geriebenen Käse hergestellt, aber das war nur ein kleiner Teil vom heutigen Volumen. Mit der neuen Linie haben wir nun mehr Kapazitäten geschaffen“. Das war ein Riesenschritt nach vorn, betont er. Diese optimale Wertschöpfung wirke sich letztendlich positiv auf den Milchpreis für die Landwirte aus. Beide Vertragspartner haben sich nun auf eine langfristige Kooperation geeinigt – für die BU Private Label eine außerordentlich lange Laufzeit. Laut Walstra würden mit der neuen Partnerschaft zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Die Maschinen im Werk werden optimal ausgelastet, Uniekaas arbeitet effizienter, und Handel und Marke arbeiten hier Hand in Hand."

Weitere Artikel

Weitere Nachrichten aus dem Bereich Nachhaltigkeit & Verantwortung