Nach oben

Aktuelles zu Corona

Joana Franke - Team Coordinatorin im HR Service Recruiting

< Zurück zur Übersicht
09.06.2020

Über zwei Monate ist es her, dass Joana Franke und ihre sieben Kolleginnen gemeinsam im großen HR-Büro in Zeven saßen. Seitdem hat das Recruiting einen rotierenden Bürodienst mit geteilter Präsenz eingeführt, um auch den postalischen Eingang von Bewerbungen und Anfragen weiterhin schnell bearbeiten zu können. „Glücklicherweise haben wir aber schon vor Corona dank unseres Bewerbermanagementsystems sehr nah am papierlosen Büro ausgerichtet gearbeitet und waren nicht wirklich ortsgebunden“, erzählt sie.

Das zahlt sich besonders jetzt aus, denn dass die HR-Abteilung ihre Arbeit weiter reibungslos erledigen kann, ist für DMK enorm wichtig. Als großer Lebensmittelproduzent ist DMK systemrelevant und deshalb müssen freie Stellen natürlich weiterhin besetzt werden. Das Recruiting läuft daher wie gewohnt auf Hochtouren. Da das für Bewerberinnen und Bewerber nicht immer selbstverständlich ist, kommuniziert Joana Franke dies momentan besonders proaktiv, etwa über die Karrierewebsite, in Anschreiben oder mit angepassten Signaturen im E-Mail-Verkehr.

 

„DMK ist systemrelevant. Unser Recruiting läuft daher weiterhin auf Hochtouren.“

Joana Franke, Team Coordinatorin im HR Service Recruiting

Stellenausschreibungen formulieren, Interviewtermine koordinieren, Vorstellungsgespräche führen – die Aufgaben haben sich für unser Recruiting kaum verändert. Der große Unterschied ist, dass die Aufgaben gerade hauptsächlich aus dem Home Office organisiert werden. „Es bleibt auch nach zwei Monaten ein ungewohntes Gefühl, vor allem weil die teils unpersönliche Kommunikation eigentlich überhaupt nicht zu DMK passt. Wir möchten unsere potenziellen neuen Kolleginnen und Kollegen natürlich immer gerne persönlich kennenlernen. Unter den gegebenen Voraussetzungen ist das per Video zwar besser als gar nicht, den menschlichen Kontakt ersetzt das aber nicht.“ Für DMK ist es daher enorm wichtig, zumindest die finalen Vorstellungsgespräche mit Bewerberinnen und Bewerbern persönlich zu führen – „natürlich in extra großen Räumen und unter Einhaltung aller Hygienevorschriften“, stellt Joana Franke klar.

Auch wenn das Fehlen des persönlichen Kontakts mit den Kolleginnen und Kollegen Joana Franke und ihrem Team die Arbeit nicht leichter macht, zeigt sich die Team Coordinatorin begeistert von der Art und Weise, wie in der HR-Abteilung des DMK mit der Situation umgegangen wird: „Ich bin schon sehr stolz darauf, wie wir in einem Fachbereich, der von Begegnungen lebt, kontaktlos und ortsunabhängig zusammenarbeiten. Und ich wünsche mir, dass wir uns die neu gewonnene Flexibilität und die Nutzung digitaler Tools ein Stück weit auch nach Corona erhalten. Dann hätte das Ganze zumindest etwas Gutes gehabt.“

 

Weitere Artikel

Weitere Nachrichten aus anderen Bereichen der DMK Group