Nach oben

< Zurück zur Übersicht
26.06.2019

DMK-Mitarbeiter laufen für den guten Zweck

MILRAM überreicht Spende über 5.000 Euro an das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke

Bremen, 26. Juni 2019. Große Unterstützung für eine wichtige Institution im Raum Bremen: Rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DMK Group sind im Rahmen des „Megamarsch“ am 08. Juni für den guten Zweck gelaufen. Ziel der Teilnahme war es, innerhalb von 12 Stunden eine Distanz von 50 Kilometern zurückzulegen und eine möglichst hohe Spendensumme zu erlaufen. Denn der DMK Group war jeder gelaufenen Kilometer ihrer Mitarbeiter einen Euro wert.

Matthias Rensch, verantwortlich für den Bereich Marke bei der DMK Group, übergibt stellvertretend für das Unternehmen die Spende an Fanny Lanfermann, Geschäftsführerin des Kinderhospiz Löwenherz.

Insgesamt konnten so 3.690 Euro gesammelt werden. Zusätzlich spendeten viele der teilnehmenden Mitarbeiter, sodass der Betrag auf 5.000 Euro aufgestockt werden konnte. Eingesetzt wird die Spende für das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz e.V. in Syke. Heute wurde die Spende der DMK Group von Matthias Rensch, verantwortlich für die Marke MILRAM beim Deutschen Milchkontor, an den Verein übergeben. „Was für ein toller Einsatz der Mitarbeiter. Wir sind begeistert über das Engagement. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unsere Arbeit für die unheilbar erkrankten Kinder, Jugendlichen und ihre Familien. Herzlichen Dank!“, so Fanny Lanfermann, Geschäftsführerin des Kinderhospiz Löwenherz, im Rahmen der Übergabe.  

„Als genossenschaftliches Unternehmen gehört das ‚Miteinander‘ zu unserer DNA“, betont Matthias Rensch. „Deshalb sind wir uns auch unserer Verantwortung bewusst, die wir für die Menschen hier in der Region tragen. Es war uns eine Herzensangelegenheit diese Kinder und Jugendliche zu unterstützen und auch auf das beeindruckende Engagement des Vereins Kinderhospiz Löwenherz aufmerksam zu machen.“ 

Die Personalverantwortliche der DMK Group, Ines Krummacker, die auch selbst die 50 Kilometer meisterte, zeigte sich von dem Sportsgeist der Belegschaft beeindruckt: „Es ist toll zu sehen, mit wie viel Leidenschaft sich unsere Mitarbeiter für diese Aktion engagiert und eine derartige Distanz gemeistert haben, um Geld für den sozialen Zweck zu erlaufen. Darauf bin ich sehr stolz.“