Nach oben

14.12.2018

DMK Group und FrieslandCampina schließen Lohnfertigungsvertrag

Bremen/ Amersfoort, 14. Dezember 2018. FrieslandCampina (RFC) und die DMK Group (DMK) haben einen Lohnfertigungsvertrag unterzeichnet, der die Verarbeitung von Rohmilch von RFC durch DMK vorsieht. Dazu ist geplant, zukünftig an den DMK-Standorten Hoogeveen (NL) und Georgsmarienhütte (D) Schnitt-Käse bzw. Mozzarella herzustellen, den RFC vermarktet. Die benötigte Rohmilch liefert RFC. DMK stellt Produktionsanlagen und Fertigungs-Knowhow. In diesem Zusammenhang wird DMK den Standort Georgsmarienhütte weiter modernisieren. Die Vereinbarung wird ab 2019 in Kraft treten.  

Vorteile für beide Seiten

Die beiden Molkereiunternehmen sehen in der Zusammenarbeit eine Win-Win-Situation: Ingo Müller, CEO der DMK Group: “Wir verarbeiten jährlich rund 8 Milliarden Kilo Milch. Die Zusammenarbeit mit FrieslandCampina ist Teil unserer neuen Rohstoffstrategie. Künftig kommt unsere Rohmilch aus mehrere Quellen. Erstens und stets vorrangig verarbeiten wir die Milch unserer Mitglieder und vermarkten unsere Produkte. Zweitens verarbeiten wir Milch via Werklohn-Verträge wie künftig mit RFC in Hoogeveen und Georgsmarienhütte. So können wir unsere Werkstruktur bestmöglich auslasten.“

Hans Meeuwis, President Dairy Essentials bei FrieslandCampina ergänzt: “Wir haben ein starkes Käsesortiment und wollen auch weiter wachsen mit Käsesorten wie Mozzarella. Die Zusammenarbeit mit DMK passt gut in unsere Strategie, durch selektive Partnerschaften und eigene Investitionen unsere Kapazitäten auszubauen. Dieser Werklohnvertrag ermöglicht uns, unser Sortiment auszubauen, Werte für unsere Eigentümer und Service für unsere Kunden zu schaffen.“

Weitere Informationen zu Vertragsbestandteilen werden nicht veröffentlicht.