Nach oben

DEENNL

Geschichte

Gemeinsame Geschichte macht stark für die Zukunft.

DMK Deutsches Milchkontor GmbH

Zwei der führenden Molkereiunternehmen Deutschlands haben sich im April 2011 zur Nummer 1 der deutschen Milchindustrie zusammengeschlossen. Aus der Humana Milchindustrie GmbH und der NORDMILCH GmbH wurde DMK Deutsches Milchkontor GmbH. Das Unternehmen blickt auf eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit zurück:

2005

Das Gemeinschaftsunternehmen wheyco GmbH wird zur Verarbeitung von Molkespezialprodukten gegründet. Die NORDMILCH AG und die Humana Milchunion eG sind zu je 50 % daran beteiligt.

2009

Ausgründung des operativen Geschäfts: Die Humana Milchindustrie GmbH übernimmt das operative Geschäft der Humana Milchunion eG, der Küstenland Milchunion Mecklenburg-Vorpommern GmbH und der Milchwerke Thüringen GmbH.

Juli 2010 (rückw.)

Die operativen Einheiten der NORDMILCH GmbH und der Humana Milchindustrie GmbH verschmelzen: DMK Deutsches Milchkontor GmbH wird gegründet.

Februar 2011

Die landwirtschaftlichen Vertreter der Humana Milchunion eG und der NORDMILCH eG stimmen der Fusion zu.

Mai 2011

DMK, Deutschlands größtes Molkereiunternehmen, nimmt das operative Geschäft auf.

Humana und NORDMILCH: zwei Unternehmen mit Vergangenheit.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts gründete sich in Deutschland eine Vielzahl von Milchliefergenossenschaften. Diese schlossen sich über Jahrzehnte zu immer größeren Verbünden zusammen. Auf diese Weise entwickelten sich auch zahlreiche Molkereiunternehmen - wie Humana und NORDMILCH.
Die Humana Unternehmensgruppe
Die Humana Unternehmensgruppe zählte mit 2,7 Milliarden verarbeiteten Kilogramm Milch pro Jahr zu den führenden Unternehmen der Milchindustrie in Deutschland. 2009 erzielten die insgesamt 2.900 Mitarbeiter der Humana Standorte in fünf Bundesländern einen Jahresumsatz von 1,7 Milliarden Euro. Die rund 4.900 Mitgliedsbetriebe lieferten die Milch an die in fünf Bundesländern angesiedelten 12 Produktionsstandorte. 

1950

Erstmalige Erwähnung von Humana. Ein Herforder Kinderarzt entwickelt eine Säuglingsnahrung unter dem Namen. Die Humana-Milch wird von der Herforder Molkerei hergestellt und vermarktet.

1981

Fusion der Molkereien Milchverwertung Ahlen-Tönnishäuschen und Milchhof Münster eG zu den Milchwerken Münsterland eG. Der Grundstein der Humana Milchunion eG wird gelegt.

1982

Erwerb der Privatmolkerei Roberg, Everswinkel. Ausbau zur zentralen Produktions- und Vertriebsstätte einschließlich Verwaltung der Milchwerke Münsterland eG.

1989

Die Westmilch Milchunion eG entstehen aus der Fusion der Milchwerke Paderborn-Rimbeck mit den Milchwerken Münsterland eG und der Molkerei und Feinkäserei eG Medebach. Die Hauptverwaltung befindet sich in Everswinkel.

1998

Die Humana Milchunion eG, die Muttergesellschaft der Humana Unternehmensgruppe mit Sitz in Everswinkel entsteht durch die Fusion der Milchwerke Westfalen eG, Herford und der Westmilch Milchunion eG, Everswinkel.

2009

Ausgründung des operativen Geschäfts: Die Humana Milchindustrie GmbH übernimmt das operative Geschäft der Humana Milchunion eG, der Küstenland Milchunion Mecklenburg-Vorpommern GmbH und der Milchwerke Thüringen GmbH.
Der NORDMILCH Konzern

Mit einer jährlichen Milchverarbeitung von vier Milliarden Kilogramm gehörte NORDMILCH vor dem Zusammenschluss mit Humana zu den größten milchwirtschaftlichen Unternehmen Deutschlands. Mit 2.500 Mitarbeitern an Standorten in fünf Bundesländern, erwirtschaftete der Konzern 2009 einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro. Die Milch stammte zum größten Teil von den 7.015 Mitgliedern der Muttergesellschaft, der NORDMILCH eG.

1947

Mit der Gründung der Zentralmolkerei NORDMILCH wird der Grundstein für das Unternehmen NORDMILCH gelegt.

1999

Die NORDMILCH eG entsteht aus der Fusion der Molkereien MZO Oldenburger Milch eG, Hansano Milchhof Niedersachsen, Bremerland-Nordheide eG, NORDMILCH eG und der Milcherfassung-NORDMILCH eG. Die Hauptverwaltung befindet sich in Bremen.

2000

Vereinheitlichung der betrieblichen Strukturen: Aufbau einer einheitlichen Unternehmensorganisation und Fokussierung des Markenportfolios (MILRAM, Hansano, Burlander, Oldenburger).

2001

Übernahme der Adelbyer Nordfriesland Milch.

2003

Beginn des Restrukturierungsprogramms von NORDMILCH eG. Die Schwerpunkte: Weiterentwicklung des Kerngeschäfts und der Vereinfachung der Werks- und Mitarbeiterstrukturen.

2006

Ausgründung des operativen Geschäfts in die NORDMILCH AG (100-prozentige Tochter der NORDMILCH eG), Fortführung des Restrukturierungsprogramms. Die Schwerpunkte: Ausbau der Produktionskapazitäten und Neuausrichtung des Vertriebs. Eröffnung eines zentralen Forschungszentrums für Produkt-, Verfahrens- und Technologieentwicklung: NIC (NORDMILCH Innovation Center).

2010

Verschmelzung von NORDMILCH eG mit der Molkereigenossenschaft Dargun eG Pommernmilch. Beteiligung Zentralkäserei Mecklenburg-Vorpommern GmbH (ZMV) wird 100-prozentige Tochtergesellschaft.