Nach oben

DEENNL

Industriekauffrau/-mann

Kurzbeschreibung
Während der Ausbildung zum Industriekaufmann erhält man einen Einblick in die wichtigen betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereiche der Material-, Produktions-, Personal- und Absatzwirtschaft sowie des Rechnungswesens. Die Aufgabenstellungen sind sehr vielfältig und durch die Mitarbeit beim Tagesgeschäft oder durch Projektarbeit erhält man einen großen Einblick in alle Bereiche eines Industrieunternehmens.
Tätigkeiten:
Folgende Ausbildungsinhalte sind beispielsweise Teil der betrieblichen Ausbildung:
  • Waren einkaufen, lagern und termingerecht für die Produktion bereitstellen
  • Produktionsprozesse planen, steuern und überwachen
  • Dienst- und Organisationspläne in der Personalwirtschaft erstellen, Personaleinsatz und -bedarf ermitteln
  • Verkaufsverhandlungen mit Kunden führen, Marketing- und Werbemaßnahmen planen und durchführen
  • Finanz- und Geschäftsbuchführung abwickeln
Berufsschule:
Während des theoretischen Unterrichts in der Berufsschule erwirbt man grundlegende Kenntnisse auf verschiedenen für den Beruf wichtigen Gebieten, zum Beispiel über:
  • Allgemeine Wirtschaftslehre
  • Spezielle Wirtschaftslehre
  • Rechnungswesen
  • Internationale Volkswirtschafts- und Betriebswirtschaftslehre
  • Englisch
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Voraussetzungen:
  • Abitur, Fachhochschulreife oder Höhere Handelsschule
  • Gute Deutsch- / Mathematikkenntnisse
  • Ausgeprägtes analytisches Denkvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Interesse an Fremdsprachen
  • PC-Kenntnisse wünschenswert
  • Führerscheinklasse A oder B
Auswahlverfahren:
  • Bewerbungsunterlagen und Zeugnisse
  • Einstellungstest
  • Vorstellungsgespräch

Quelle: Berufenet